Seite 7: Fazit

Mit dem Cosmos II 25th Anniversary Edition haben wir ein Gehäuse getestet, das im Kern bereits fünf Jahre alt ist. Cooler Master hat den Innenraum und großteils auch die Funktionalität unangetastet gelassen und sich stattdessen darauf konzentriert, Material und Design weiter aufzuwerten. Doch kann der aufgehübschte Ultra-Tower Jahre nach Verkaufsstart wirklich noch überzeugen? Oder verströmt er nicht schon regelrecht Nostalgieflair?

Die Antwort darauf hängt davon ab, was man von einem Gehäuse erwartet. Tatsächlich kann das Cosmos II in der Neuauflage nicht allen aktuellen Trends gerecht werden. Es stammt aus einer Zeit, in der sich die Hersteller gegenseitig mit immer größeren und extremeren Gehäusen zu überbieten versuchten. Trotz der enormen Größe ist es aber in erster Linie auf Luftkühlung und hohe Storage-Kapazität hin ausgelegt. Im Deckel kann zwar ein schlanker Dual-Radiator montiert werden, aber selbst deutlich kleinere Gehäuse bieten teils deutlich bessere Wasserkühlungsmöglichkeiten. Und Cooler Master hat selbst die Chance nicht genutzt, das I/O-Panel durch USB 3.1 Typ-C -Schnittstellen aufzuwerten.

Trotzdem kann das Cosmos II in der 25th Anniversary Edition auch 2017 beeindrucken. Verantwortlich ist dafür neben dem unverwechselbaren Design vor allem der neue Materialmix. Die silberfarbenen Aluminiumteile und die in Handarbeit gebogenen Glasseitenteile tragen entscheidend zu einem spektakulären Auftritt bei. Und solche Lösungen wie die verschiebbaren Aluminiumabdeckungen vor den externen Laufwerksplätzen und den Bedienelementen wirken immer noch regelrecht futuristisch. Ein Kritikpunkt von 2012 hat sich zwischenzeitlich sogar in Luft aufgelöst: Dem Cosmos II hatten wir noch vorgeworfen, dass es keine HPTX-Mainboards unterstützt. Weil sich dieser Standard nicht durchgesetzt hat, ist der Kritikpunkt mittlerweile hinfällig. 

Trotz einiger Aufwertungen kann Cooler Master die UVP der Standardvariante halten. Bei einem Kaufpreis von rund 350 Euro gibt es aber nur wenige direkte Alternativen. Nach einer Preissenkung gehört dazu beispielsweise Lian Lis PC-X510. Bei diesem Vollaluminiumgehäuse mit Glaswindow ist der Materialxmix klar überlegen. Von der konsequenten Nutzung des Leichtmetalls profitiert man auch beim Gewicht. Allerdings muss man berückichtigen, dass die aufwendigen Formen des Cooler Master-Gehäuses wohl kaum oder nur mit hohem Aufwand aus Aluminium gefertigt werden könnten. Im PC-X510 muss man sich mit sechs, ausschließlich internen Laufwerksplätzen begnügen - und wirklich wasserkühlungsfreundlich ist es auch nicht. Als extremes Wasserkühlungsgehäuse käme in der Preisklasse z.B. das vollständig modulare Thermaltake Core W100 in Frage. Es bietet unter anderem einen mit einem 480/560/600 mm-Radiatorenplatz im Deckel. Allerdings ist Thermaltakes Extremmodell ein einfaches Stahlgehäuse.

Wer ein - bevorzugt luftgekühltes - High-End-System nutzt und vielleicht auch noch auf zahlreiche Laufwerksplätze angewiesen ist, kann mit dem Cosmos II 25th Anniversary Edition ein schlichtweg beeindruckendes Gehäuse kaufen. An dem ohnehin extrem auffälligen Ultra-Tower sind die gebogenen Glasseiten ohne sichtbaren Montageschrauben noch einmal besonders hervorzuheben. So aufwendig und wirkungsvoll hat bisher noch kein anderer Hersteller gehärtetes Glas eingesetzt. Im Endeffekt können wir das neu aufgelegte Cosmos II auch 2017 noch mit einem Excellent-Hardware-Award auszeichnen. Und wir sind schon gespannt, wie es mit der Cosmos-Serie weitergehen wird.     

alles

Positive Aspekte des Cooler Master Cosmos II 25th Anniversary Edition:

  • einzigartiges Luxus-Gehäuse
  • immenser Platz, u.a. für XL-ATX-Mainboards und Multi-GPU-Setups
  • durch gewölbte Echtglastüren und Aluminiumabdeckungen/Standschienen/Griffe noch weiter aufgewertet
  • elegant gelöste Abdeckungen für Bedienschalter/externe Laufwerkseinschübe
  • robuste Tragegriffe/Standschienen
  • 13 HDD-Plätze, darunter zwei Hot-Swap-Einschübe für 3,5-Zoll-Laufwerke
  • werkzeuglose Montage von 3,5-/5,25-Zoll-Laufwerken und Erweiterungskarten
  • leistungsstarke Lüfterbestückung ab Werk, dreistufige Lüftersteuerung mit vier Kanälen
  • Staubfilter vor allen Lufteinlässen
  • Platz für Dual-Radiator im Deckel
  • Kabelmanagement

Negative Aspekte des Cooler Master Cosmos II 25th Anniversary Edition:

  • vergleichsweise eingeschränkte Wasserkühlungsoptionen
  • hohes Gewicht
  • Hot-Swap-Einschübe nicht für 2,5-Zoll-Laufwerke geeignet