Seite 5: Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Die Messungen beginnen wir wie immer mit der Lautstärke, schauen uns dann aber auch die Leistungsaufnahme und GPU-Temperaturen an.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Bei der Idle-Lautstärke haben sich inzwischen fast alle Hersteller darauf geeinigt, dass ein Stillstehen der Lüfter einen positiven Effekt hat – was sich auch in den Messungen zeigt. Ab einer Temperatur von 47 °C schalten sich die Lüfter ab. Steigt die GPU-Temperatur über einen Wert von 56 °C, beginnen die Lüfter mit ihrer Arbeit und welche Lautstärke sie dabei erreichen, schauen wir uns im nächsten Diagramm an.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Mit 40,2 dB(A) liegt die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS an der Spitze aller bisherigen Modelle. Die Unterschiede sind zwar nur sehr gering, aber dennoch wahrnehmbar. Wer auf der Suche nach einer möglichst leisen GeForce GTX 1080 Ti ist, der sollte sich das Modell von Gigabyte einmal genauer anschauen.

Temperatur

Idle

in Grad C
Weniger ist besser

Die Idle-Temperatur liegt mit 38 °C im Rahmen des üblichen für eine solche Karte. Da die Karte die Lüfter bereits ab 47 °C abschaltet, erreicht der Kühler nach dem Abschalten noch eine bedeutend niedrigere Temperatur. Allerdings sollten ein paar Grad Unterschied keinerlei Bedeutung haben, so lange die Karte ihre Abschalttemperatur erreicht.

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Mit einer GPU-Temperatur von 70 °C unter Last zeigt der Kühler auf der Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS auch hier eine sehr gute Leistung. Ein Drosseln ist aufgrund der Temperatur nicht zu erwarten.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in W
Weniger ist besser

Bei der Idle-Leistungsaufnahme liegen allen Karten sehr dicht beisammen und allenfalls ein negativer Ausreißer wäre hier auffällig. Der Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS müssen wir allerdings keinerlei Auffälligkeiten bescheinigen.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser

Bei der Leistungsaufnahme sortieren sich die Karten in etwa nach ihrer Leistung bzw. dem maxinalen Boost-Takt ein. Alle Hersteller verbauen nach eigenen Angaben besonders hochwertige Komponenten, so dass es auch hier kaum Unterschiede gibt.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle - 2 Monitore

in W
Weniger ist besser

Keinerlei Probleme sehen wir für den Multi-Monitor-Betrieb. Der Verbrauch steigt zwar leicht an, ein großes Problem sollte dies jedoch nicht sein.